Liveart.dk wurde 2004 in Kopenhagen gegründet, und ist einzigartig in Dänemark. Liveart.dk ist von der politischen und theoretischen deutschen Theatertradition inspiriert, sowohl als von der unterhaltsamen und einfallsreichen Live Art Tradition aus England.

Seit 2004 haben wir 10 große internationale Festivals für Live Art für Kinder und Erwachsene organisert, und über 40 Diskussionsveranstaltungen, Bücher, Video-Serien, Symposien und mehr im Bereich der Live-Kunst, Theater, Kunstkritik und Dokumentation. Wir arbeiten mit Theater, Kunsthallen und Musikveranstaltungen, Museen und Festivals in Dänemark und weltweit.

img_1668_lille

Photo: Malle Madsen

Künstlerische und adminstrative Leitung:

Das Photo (oben) stammt aus Zarathustras Onkels Rekonstruktion von „Sylfiden“. Mehr in www.zonkel.com. Henrik Vestergaard hat auch als Dramaturg für u.a. Verk Produksjioner (NO) und Erik Pold (DK) gearbeitet, war Manager für Hotel Pro Forma, hat soundtracks gestaltet und in einer Reihe von Giessen- (Angewandte Theaterwissenschaft) relatierten Performanceprojekten i Berlin mitgewirkt. Henrik hat einen M.A. in Theaterwissenschaft zum Teil an der Freien Universität Berlin.

Ellen Friis hat ein Diplom-Aufbaustudium in Interdisciplinären Kunststrategien im öffentlichen Raum an der Kunsthochschule Berlin 2005 abgeschlossen. Ihr B.A.Studium hat sich mit Bühnenbild und Performancekunst befassen. Sie hat eine Reihe von Performances, Videoinstallationen und performative Konzepte präsentiert, in England, Deutschland, Polen, Finland, Norwegen, Schweden, Dänemark, Michigan (US), u.a.

Vorstand:

Der jetztige Vorstand konstituirt sich aus Matthias Borello (Vorsitzender), Mette Garfield, Kristoffer Bramsen, Camilla Sort und Elise Waagepetersen.

Was ist Live Art?

Live art ist Kunst als Research, Prozess und Experiment, eher als Werk. Kunst als Idee und eine Untersuchung von Ideen.

Die Untersuchung kann hier und jetzt vor einem Publikum stattfinden, oder sich über Jahre hinweg strecken. Eine Untersuchung ist performativ, egal ob sie ein live Publikum hat oder nicht. Die Untersuchung kann sich mit Raum und Materialen befassen – oder mit komplexen und theoretischen Phänomenen. Man braucht kein Expertwissen um Ideen und Untersuchungen zu verstehen; deshalb sind alle sehr willkommen. Wir beurteilen und diskutieren Kunstprojekte nach der Qualität des Denkens, und wie es im Praxis herausgefaltet wird.