Live Art for Børn: Nordkraft 2016

Unter dem Titel „Live Art for Børn“ veranstalten wir seit 2014 Performancefestivals für die ganze Familie. Mehr über das Konzept finden Sie hier. Bei Live Art für Kinder präsentieren wir politische Werke, die Machtverhältnisse zwischen Kindern und Erwachsenen spielerisch und humorvoll in Frage stellen. In vielen Arbeiten steht für die Kinder tatsächlich etwas auf dem Spiel. Mit häufig von Spielregeln abgeleiteten Strategien ändern sie reale Strukturen und Beziehungen in ihrer Gemeinschaft. Sie entdecken, dass das „Was-wäre-wenn“ aus dem Spiel in die Realität übertragen werdenkann, und dass sie mit Phantasie und Willenskraft die Gesellschaft beeinflussen können, deren Teil sie sind. Oder einfacher: Kinder sind auch Bürger.

Es gibt Filme, Theater, Bücher und Musik, die speziell für Kinder gemacht sind, aber kaum Kunst für Kinder. Und schon gar nicht Performance-Kunst! Wir zeigten an jedem Tag des Festivals eine Theateraufführung, eine Performance und einen Workshop in der Kunsthalle Nord und im Teater Nordkraft. Leena Kela aus Finnland erklärte in ihrer Performance die Geschichte der Performancekunst von A-Z als Reihe von lustigen Situationen unter anderem mit Ballons und Honig. Classics for Kids aus Norwegen spielte Virginia Woolf in einer kinderfreundlichen Version. Die Kinder durften einen echten Professor aus Neuseeland umwerfen und einem echten Hintern Fragen stellen. Sie probierten 50 gefährliche Dinge aus, änderten ihr Geschlecht und machten zeitgenössische Musik mit Goodiepal und Freunden.

Mark Harvey: Entrance Party

Klassikere for kids: Til Fyret 

Mark Harvey og Leena Kela: Pssst!

Workshop med Goodiepal & Venner

Dariusz Fodszcuk: Tiny Private Demonstration

Liveart.dk: 50 farlige ting (alle børn bør prøve)

Leena Kela: Performance-Alphabet

Workshop mit Eilidh MacAskill und Carl Michael Richardt

Ulla Hvejsel: Røven på komedie

Louise Orwin: Pretty Ugly

Jeannette Ehlers: Black Matter   program_sep2016