Die Attitüden der Ida Brun

Thorvaldsens Museum Kopenhagen, 13. Mai bis 11. Juni 2017

Ida Brun (1792-1857) war die Tochter der Schriftstellerin Friederike Brun und eine Enkelin von Balthasar Münter, Pastor an der deutschen Sankt Petri Kirke in Kopenhagen. Zu ihrer Zeit ließen sich auch die deutschstämmigen Bürger Kopenhagens von Friedrich Schiller und den neuen demokratischen Ideen aus Europa beeinflussen.

Ida Brun war berühmt für ihre Attitüden, die auch Mimoplastik genannte Kunst der schönen Körperhaltungen. Sie wurde von Goethe, Thorvaldsen und vielen anderen in ganz Europa bewundert. Man könnte sagen, dass sie zusammen mit der Engländerin Lady Hamilton zu den ersten PerformancekünstlerInnen der Welt gehörte. Ihre Themen ähnelten denen von Bertel Thorvaldsen. Doch statt Marmor war ihr Material der eigene Körper. Deshalb geriet sie in Vergessenheit – bis jetzt.

Dauer: 60 min

Performer: Ellen Friis, Dagmar Vestergaard Friis
Virtual Reality Design: Henrik Vestergaard